Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaft

Lehrstuhl für Romanische Literaturwissenschaft und Komparatistik unter besonderer Berücksichtigung Afrikas – Professor Dr. Ute Fendler

Seite drucken
banner_luftbild-uni-stadt

Studium: Romanistik - Ganz Anders

Warum Romanistik in Bayreuth studieren?

Die Universität Bayreuth ist eine moderne, junge und eher kleine Universität, in der Lehre und Forschung innovativ betrieben und miteinander verknüpft werden. Das Studium der Romanistik fokussiert hier – neben der herkömmlichen europäischen Ausrichtung - ganz bewusst auf die kulturellen Produktionen Afrikas und Lateinamerikas, und dies zumeist in vergleichender und dialogischer Weise. Dadurch eröffnen sich Perspektiven, die weit über die klassischen „kanonisierten“ Traditionen Europas hinausreichen und somit transkulturelle Ansätze fördert. Diese  breit gefächerte Konzeption der Romanistik schlägt sich auch im Seminarangebot nieder, denn neben traditionellen Elementen der Literatur- und Sprachwissenschaften finden Methoden und theoretische Ansätze aus den Kultur- und Medienwissenschaften Eingang in die Lehre. So werden neben Literatur (Werke aus verschiedenen Jahrhunderten aber beispielsweise auch Erzählkulturen, Presse oder Kinderliteraturen), auch Phänomene wie Kino und oder Populärkulturen (Comic, Telenovelas, Musik wie Hip-Hop, Tango, Salsa) mitberücksichtigt.

Die praxisorientierte Ausrichtung des Studiums will diese Schwerpunkte nicht nur theoretisch sondern auch durch aktive Umsetzung vermitteln. So werden regelmäßig Aktivitäten angeboten, (Ausstellungen, Tanzworkshop, Theaterworkshop, Kinotage, literarische Kritik, Exkursionen) die es den Studierenden ermöglicht, die Kulturen zu erleben und darüber hinaus die Schwerpunkte mit einem Praxisbezug zu entdecken.

Durch Konferenzen, Vorträge und Workshops renommierter Gäste aus Afrika und Lateinamerika wird eine weitere Verbindung zwischen Studium und Praxis gebildet. Diese Veranstaltungen, ebenso wie die Auslandsaufenthalte schlagen eine Brücke zwischen den beiden Kontinenten und ihren Kulturen. Die Romanistik in Bayreuth ist damit international ausgerichtet und praxisorientiert.


Studieren im Alltag


Die kleinen Studierendengruppen ermöglichen einen intensiven und persönlichen Kontakt mit den Dozenten, wodurch die kurzen Studienzeiten erreichbar sind. Keine überfüllten Seminarräume, eine ausgezeichnete Bibliothek und die Möglichkeit der Wahl eines Kombifaches (Jura, BWL, Theater und Medien, Informationswissenschaft, etc.) kombinieren im Studium eine „persönliche Note“ mit Qualität, die viele Berufsperspektiven eröffnet. Eine gute Mensa, Studentenwohnheime auf dem Campus und erschwingliche Mieten für Studenten sowie eine breite Palette sportlicher Angebote machen das Studieren in Bayreuth attraktiv und erfüllen die Voraussetzungen für das Konzept einer dynamischen, international (über die Grenzen der europäischen Gemeinschaft hinaus) ausgerichteten und in menschlichen Dimensionen erfasste Idee der Ausbildung.

Verantwortlich für die Redaktion: Univ.Prof.Dr. Ute Fendler

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt