Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaft

Lehrstuhl für Romanische Literaturwissenschaft und Komparatistik unter besonderer Berücksichtigung Afrikas – Professor Dr. Ute Fendler

Seite drucken

Team > Dr. Phil. Liliana Ruth Feierstein

zurück zur Übersicht
zurück zur Übersicht
feierstein_170x170 Dr. Phil. Liliana Ruth Feierstein
feierstein_170x170

Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät
Fachgruppe Romanistik


Lebenslauf:

Studium

  • 2007: Promotion in Philosophie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.  "Von Schwelle zu Schwelle: Randgänge(r) der Moderne. (Augsburger Wissenschaftspreis für Interkulturelle Studien 2008)
  • 2003 - 2006: Doktorandin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 2000 - 2002: Deutschkurs und Hauptseminare für die Aufnahme als Doktorandin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 1999: Master „Wissenschaft und Forschungsmethode“, Centro de Investigaciones y Estudios Avanzados (CINVESTAV) Mexiko
  • 1988 - 1995: Studium der Erziehungswissenschaften, Romanistik und Philosophie, Universidad de Buenos Aires, Argentinien

Wissenschaftliche Arbeit

  • seit 2006: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Romanistik, Universität Bayreuth
  • 2005: Wissenschaftliche Assistentin, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 2002: Lehrbeauftragte an der Philosophischen Fakultät, Romanistik, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 1998: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Colegio de México
  • 1996 - 1998: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universidad Nacional Autónoma de México

Mitarbeit an Forschungsprojekten

  • seit 2007: Externe Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Textos escolares, Dictadura y Transición democrática“ (Schulbücher, Diktatur und demokratischer Übergang) der Universidad de Entre Ríos, Argentinien
  • 2006: Vida privada de los judíos argentinos, Comunidad judía de Buenos Aires
  • 1998: Geschichte der Indio Darstellungen in Mexiko, Colegio de México
  • 1990: Autoritäten in der Vorstellung von Kindern. Eine psychogenetische Annäherung, Universidad de Buenos Aires

Vorträge

2009

  • Babel: ¿Heredad Judaica? ¡Davke!. Las revistas judías en Argentina: la riqueza de una herenciaignorada, Simposio Literatura judeolatinoamericana de los siglos XX y XXI:identidades múltiples, Ibero-Amerikanisches Institut, Berlín.
  • Quino: sin palabras. Simposio Tiras y tirajes, Iberoamerikanisches Institut, Berlin.
  • Errare humanum est. Figuraciones de los gitanos y los judíos en la literatura en lenguas romances, Romanistentag, Bonn.
  • De silencios y de ecos: el collage identitario en la obra de Isaac Goldemberg, Coloquio Internacional Los indígenas en la literatura hispanoamericana, Universität Passau.
  • Infancia en dictadura: pequeñas memorias de un gran espanto, 53. Congreso de Americanistas, México.
  • ¿Cómo traducir Dumas al argentino? El trabajo mediático de las Abuelas de Plaza de Mayo en la búsqueda de los niños desaparecidos, Tagung Blickpunkt Lateinamerika: Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaftliche Ansätze der Forschung, Universität Mannheim
  • ¿Cómo decir la ausencia? La dictadura argentina en la literatura y el cine, Hispanistentag 2009, Tübingen.

2008

  • Ahora te dicen Margot: el tango en Europa. Conferencia "El retorno de los galeones", Universidad de Lieja
  • Del otro lado del espejo: un mundo de ninos explotados y adultos infantilizados. Conferencia: Ser nino? , Universität Bayreuth
  • Moses Mendelssohn y el Iluminismo Judío. Universidad de Belgrano, Buenos Aires
  • Fuentes del pensamiento judío, Universidad Tres de Febrero, Maestría en Diversidad Cultural, Buenos Aires
  • The new Midrash: Jewish Press in Argentina, Konferenz: "80 Jahre PRESSA: Der jüdische Beitrag zum modernen Journalismus", Universität Bremen

2007

  • Despeinando a Rocinante: una lectura a contrapelo de Alberto Gerchunoff , Congreso LAJSA, Biblioteca Nacional, Buenos Aires
  • "Wer Bücher findet, lese darin einmal in dreißig Tagen, und wenn er nicht zu lesen versteht, so rolle er sie". Raub und Restitution in den jüdischen Quellen (mit Liliana Furman), G.W.Leibniz Bibliothek, Workshop "NS-Raubgut in Bibliotheken", Hannover.
  • Ha Men(t)sch: Der kleine Unterschied der jiddischen Ethik. Konferenz:  "Ethik und/oder Gerechtigkeit nach der Postmoderne", Universität Erlangen.

2006

  • Marranos under the Southern Cross: The Jewish Resistance Press during the Military Dictatorship in Argentina (1976-1983). Conference “Underground Publishing and the Public Sphere”, Wissenschaftszentrum, Berlin
  • Los escritores “desaparecidos” en Argentina: Letra, violencia, legado. Universität des Saarlandes, Romanistik
  • “Asi que, por lo que más quieran, no escondan nada en los cajones...”: la herencia oculta de Walter Benjamin, Comunidad Judía de Buenos Aires
  • Memory under Siege: Jewish Veterans of the Soviet Army in Present-Day Germany, Conference “Re-calling the Past”, University of Tampere (mit Liliana Furman).
  • Las sombras del horror : la Shoá en los manuales de historia alemanes de la posguerra. Fundación Memoria de la Shoá, Buenos Aires.
  • German Books on the Analyst's Couch: Freudian Slips and Distorted Images in the Representation of the Shoa and the Survivors in Germany (1949-2004). Conference “Beyond Camps and Forced Labour -- 60 Years On,” Imperial War Museum, London

2005

  • “Elogio de la locura” o de cómo resistir a Tor(a)quemada. Conferencia “Cervantes y las tradiciones judías,” Heinrich-Heine-Universität / Goethe-Museum, Düsseldorf
  • "El Proceso": De Kafka a Oesterheld. 29. Romanistentag, Saarbrücken
  • Las fronteras invisibles: soñar el gueto. Conferencia “Crecer en el gueto, crecer en el mundo”. Universidad Tres de Febrero y Comunidad Judía de Rosario, Argentina
  • "N. de la T.": Los pies del texto, Hispanistentag 2005, Bremen
  • "Das portative Vaterland": Das Buch als Territorium, Konferenz “Topographien der Erinnerung”. Internationale Walter Benjamin Gesellschaft, Paris
  • “So habe ich eines seiner Gehäuse, dessen Bausteine Bücher sind.” Bedeutungen von Schrift und Buch in der jüdischen Kultur. Zweites Hannoversches Symposium “Jüdischer Kulturbesitz als Raubgut,” Hannover
  • Eine Brücke aus Papier: Jüdische Antworten auf die Zerstörung. Zweites Hannoversches Symposium “Jüdischer Kulturbesitz als Raubgut,” Hannover (mit Liliana Furman)

2004

  • The World as a Collection of Postcards: Evita’s Architecture Project(ion)s in the Making of Argentinean Identity, Conference “Architecture and Identity,” Berlin
  • La ideología alemana: represión y negación del holocausto en los manuales escolares alemanes de la posguerra, IX Encuentro Internacional de Historia de la Educación, Colima, México.
  • Walter Benjamin, Centre Marc Bloch, Berlin

2003

  • Raum und Grenze jüdischen Lebens in Argentinien, Konferenz “Leben an der Grenze” Centre Marc Bloch, Berlin

2002

  • Jüdische Gemeinden in Argentinien, Konferenz “Makom: Ort und Orte im Judentum,” Universität Potsdam

2001

  • “But he doesn´t utter a word”, Conference "Representing the Shoa in the XXI Century," Trinity College, Dublin

2000

  • Minorías étnicas y educación en México, 50th International Congress of Americanists, University of Warsaw

1999

  • Voices and Silences of Native Peoples in Mexican Schools, Northeastern University, Boston

1996

  • Historia y otredad, Forum "Discapacidad y Sociedad", Universidad Nacional Autónoma de México

Stipendien und Preise

  • Juni 2008: Augsburger Wissenschaftspreis für Interkulturelle Studien für die Promotion "Von Schwelle zu Schwelle: Randgänge(r) der Moderne. Eine Lektüre der Gestualität gegenüber den "Anderen" aus dem Blickwinkel des jüdischen Denkens"
  • Februar 2005: Leo-Baeck-Institut (Doktorandenkolloquium)
  • September 2005: Nahum Goldmann Fellowship, Schweden
  • Mai 2004: Neubergerfound, Institut für Deutsche Geschichte, Universität Tel Aviv
  • April 2004: Georg-Eckert-Institut für Schulbuchforschung, Braunschweig
  • 2000- 2003: DAAD (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)
  • 1999: University of British Columbia, Vancouver
  • 1998: Mexikanisches Außenministerium für das Forschungsprojekt Historisch-epistemologische Analyse der Diskurse über Indio-Erziehung in Mexiko

Organisatorische Tätigkeiten

  • 2005: Leitung der Sektion „Übersetzung und Macht“ beim Hispanistentag, Universität Bremen (zusammen mit Dr. Vera Gerling)
  • seit 2003: Freie Mitarbeiterin des American Jewish Joint Distribution Commitee in Deutschland

Verlagstätigkeit

  • seit 2006: Organisation der Jüdischen Buchmesse im Auftrag des American Jewish Joint Distribution Commitee in der Jüdischen Gemeinde Duisburg
  • 1990-2006: Freie Mitarbeiterin im Verlag der Jüdischen Gemeinde Argentiniens „Milá“
feierstein_170x170

Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät
Fachgruppe Romanistik


Dr. Phil. Liliana Ruth Feierstein

E-Mail: Liliana.Feierstein@uni-konstanz.de

Verantwortlich für die Redaktion: Univ.Prof.Dr. Ute Fendler

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt